Coaching für Tierhalter „Vermittlungshemmnis Hund“
(Grundlage: § 45 SGB III - AVGS)

Maßnahmenummer: 955/231/16

Zielgruppe

Das Coaching richtet sich an junge Menschen mit Hund, dessen Verhalten sie daran hindert, regelmäßig am Arbeitsleben teilzunehmen.

Persönliches Anliegen eines Teilnehmenden könnte sein: Mein Hund spielt verrückt, wenn ich nicht zu Hause bin, was nun?

Interessierte benötigen einen Vermittlungsgutschein ihres Jobcenters oder ihrer Arbeitsagentur (AVGS). Eine Förderung von Personen Ü25 ist möglich.

Inhalte des Moduls

Die Teilnehmenden trainieren gemeinsam mit ihrem Hund unter professioneller Anleitung einer zertifizierten Hundetrainerin Alltagssituationen mit dem Ziel der Herstellung der Ausbildungs- und Arbeitsfähigkeit und der Schaffung einer beruflichen Perspektive.

Begleitend werden durch dieses Coaching Selbstbewusstsein, Selbstwahrnehmung und Durchsetzungsvermögen geschult. Es geht um die Übernahme von Verantwortung, die Entwicklung einer positiven Beziehung zum Tier, die Etablierung einer regelmäßigen Tagesstruktur und die bessere Motivation für die Bewältigung der Herausforderungen des Alltags.

Verlauf

Dauer und Starttermine

Die Dauer ist auf maximal 87 Stunden in höchstens 6 Monate ausgelegt, ist aber tatsächlich von Teilnehmer zu Teilnehmer sehr individuell. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.