Neuer Medienraum in der JW Buch

In den letzten 4 Wochen haben die TeilnehmerInnen der Holzwerkstatt gemeinsam mit unserem Anleiter unseren Medienraum renoviert und modernisiert. Es wurden die Wände gestrichen, neue Tische in der Holzwerkstatt getischlert, neue Computer und ergonomische Bürostühle angeschafft und auch die Software und sonstige Hardwarekomponenten auf den neuesten Stand gebracht. Zukünftig können unsere TeilnehmerInnen sowohl mit Microsoft und iOS (Apple) arbeiten. Neben dem Erlernen der obligatorischen Grundfertigkeiten am Computer - wie Office-Anwendungen und Internetnutzung, Berufsorientierung und das Erstellen von Bewerbungen- können im Fachbereich „Medien“ auch kreative Foto-, Video- und Musikprojekte verwirklicht werden.

 

 

Besuch des Computerspielemuseums der JW Buch

Am 08.05. hatten wir einen Ausflug in das Computerspielemuseum. Hier konnten wir eine kleine Zeitreise in die Welt der Spielekonsolen erleben und noch ausprobieren, welche Tricks bei Sonic, Mario und Co. im  Gedächtnis geblieben sind. Neben dem Spielen konnten wir so einiges Rund um die Entwicklung von Computern, Spielen und den Konsolen lernen. Zudem hatten wir einen Einblick, welche Personen an der Schaffung der virtuellen Welt beteiligt waren und haben die über 300 Ausstellungsstücke bestaunt.

 

 

 

 

Präventionskurs der Polizei in der JW Buch

Am 27.04. fand bei uns in der JW Buch ein Präventionskurs der Polizei statt (Abschnitt 14 Weißensee). Im ersten Teil ging es darum, was  legale und illegale Drogen sind, was passiert, wenn man illegale Drogen mit sich führt und welche Maßnahmen der Polizei folgen könnten, wenn gegen das Gesetz verstoßen wird. Das zweite Thema war Gewalt und wie wir uns in gefährlichen Situationen verhalten können, um uns und andere zu schützen bzw. zu helfen und zu deeskalieren. Durch Rollenspiele konnten wir einen guten Einblick bekommen und wir haben geübt, wie wir uns in brenzligen oder unsicheren Momenten verhalten können. Darüber hinaus wurden zudem noch wichtige Fakten und Gesetze erläutert, um hier im Alltag weitere Handlungssicherheit zu schaffen. Vielen Dank an den Präventionsbeauftragten der Polizei POK Schild und Kollegen.

Organisation eines Caterings der JW Buch

Für den Tag der offenen Tür bei  Albatros hat unser Küchenteam am 13.04. wieder das catering organisiert, diesmal im Zeichen der Pizza. Es gab verschiedene der Pizza entlehnten Finger-Food Varianten und verschiedene Getränke. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv, was die Teilnehmer natürlich besonders motiviert für das nächste catering.

 

 

 

 

 

 

Sportfest der Tagesgruppe vom 11.4.2018

Am 11.4.2018 war es endlich soweit, das Sportfest der Tagesgruppe fand im Volkspark Friedrichshain statt. Das gute Wetter und die frühlingshaften Temperaturen  waren dabei eine gute Grundlage, um Höchstleistungen zu erbringen. Neben Kraft und Ausdauerübungen standen auch spielerische Elemente wie Körbewerfen beim Basketball oder Elfmeterschießen beim Fußball auf dem Programm. Bemerkenswert war vor allem, dass in jeder Disziplin ein anderes Kind mit seinen Stärken hervorkam, so dass es zu einem sehr ausgeglichenen Wettkampf kam. So gab es keine Verlierer sondern nur Gewinner, welche in Form von Preisen bei der anschließenden Siegerehrung geehrt wurden.

 

Pappelausflug in das KZ Sachsenhausen vom 28.03.2018

Exkursionen und Ausflüge gehören zum Bildungsangebot der Werkschule und werden so gewählt, dass sich eine Vertiefung von Unterrichtsthemen ergibt. Nachstehend die aktuelle Schilderung einer Schülerin.

Am 28. März 2018 besuchten wir das KZ Sachsenhausen und machten dort eine Rundführung.

Als wir im Vorhof des Lagers ankamen, der mit einer Mauer umgrenzt war, wurde uns erzählt, dass in diesem Bereich der Kommandant des Lagers gewohnt habe. Dort sei alles schön hergerichtet gewesen. Besucher sollten nicht mitkriegen, wie es hinter den Mauern wirklich aussah. Wir liefen dann weiter auf einen Torbogen zu, auf dem steht „Arbeit macht frei“. Darüber liegt der Turm der SS-Wachen. In diesem wurde uns berichtet, was für grausame Taten sie den Häftlingen angetan haben. Danach gingen wir zum Appellplatz, der sich direkt davor befindet. Dort, wurde uns erklärt, mussten die Häftlinge jeden Morgen und Abend antreten, um durchgezählt zu werden. Manchmal mussten sie dort bei Wind und Wetter für bis zu drei Stunden stehen gelassen.

Das Lager selbst ist dreieckförmig aufgebaut, die SS-Wachen konnten vom Hauptturm zwischen den Baracken durchsehen, die hinter dem Appellplatz halbkreisförmig aufgebaut waren. Dazwischen lag eine Laufstrecke, auf der die Häftlinge Schuhe testen mussten, den ganzen Tag, ohne Pause und wochenlang, bis sie vor Erschöpfung starben.

Wir gingen dann weiter zu den letzten beiden noch stehenden Baracken. In der ersten konnte man sehen, wie die Waschräume gestaltet sind. Danach folgt ein Aufenthaltsraum mit zwei langen Holztischen und –bänken, und das Bett für den Blockältesten, der stets aufpassen musste, dass alle Häftlinge die Regeln befolgen. Dahinter stehen dreistöckige, eng aneinander liegende „Einzelpritschen“, wo aber durch Platzmangel sich drei Häftlinge ein Bett teilen mussten.

In der zweiten Baracke wurde uns erläutert, welche Bedeutung die verschiedenen Abzeichen hatten, die jeder Häftling zu tragen hatte. Denn damit wurde gekennzeichnet, aus welchem Grund sie ins Lager kamen. Politische Häftlinge trugen zum Beispiel einen orangenen, sogenannten „Winkel“, Homosexuelle einen in rosa. (mk) Natürlich ergab sich aus den Winkeln eine inoffizielle Rangfolge, in der Häftlinge mit rosa Winkel ganz unten standen.

Die menschenunwürdigen Lebensumstände in Sachsenhausen konnten wir an jedem Punkt im Lager förmlich fühlen. Obwohl unser Rundführer großen Wert darauf legte, dass kein Mensch, auch kein SS-Wärter nur bösartig gewesen sei und kein Häftling nur gut, denn gerade unter den Lagerbedingungen suchten viele ihren Vorteil auf Kosten eines anderen, bleiben unterm Strich Zwangsarbeit, ganz bewusst unzulängliche Versorgung der Häftlinge, Willkür, Schikanen, Folter und Hinrichtungen. SS-Leute durften mit den Häftlingen anstellen, was sie wollten, von etwa 200.000 Insassen bis 1945 starben über 60.000.

 

Frühjahrsprüfungen

 Im April wird es ernst für unsere angemeldeten Prüflinge. Passend zum Frühlingsbeginn starten am 19.04. die schriftlichen Nichtschülerprüfungen im Fach Deutsch. Weiter geht es am 04.05. im Fach Englisch, dicht gefolgt von Mathematik am 08.05. Wie immer, werden unsere Prüflinge von unseren Lehrern begleitet und bis zur letzten Sekunde vorbereitet und unterstützt. Wir wünschen allen angemeldeten Teilnehmern die nötige Ruhe, Kraft, Ausdauer und maximale Erfolge.

 

 

Ausflug der Tagesgruppe zum Kommunikationsmuseum am 22.03.2018

In einer weiteren praktischen Lernphase ging es für die Kinder Ende März 2018 in das Museum für Kommunikation. Schwerpunkt dieses Ausfluges lag dabei auf die Herkunft, Entwicklung und Perspektive der Informationsgesellschaft. Voller Neugier entdeckten sie dabei die vielen verschiedenen Modelle der Unterhaltung und Mittel der Kommunikation. Speziell der Greenscreen, welcher mittlerweile zum Standardrepertoire der visuellen Medien gehört, erregte hohe Aufmerksamkeit, so dass es den Kindern nun in einer praktischen Art und Weise möglich war, einen Blick hinter die Kulissen des Filmgeschäfts zu werfen. Von einem auf den anderen Augenblick änderte sich dabei der Hintergrund der Kinder, so dass es erst schien, sie wären in Berlin vor dem Reichstag und kurz darauf in New York auf dem Timesquare. Auch vor der Kamera gaben die Teilnehmer ein gutes Bild ab, so dass sie auch den Blickwinkel eines Schauspielers kennenlernen durften. Neben dem Greenscreen wurde auch der Umgang mit Zeichen und Codes der Medien beigebracht und was diese für Veränderungen des privaten sowie öffentlichen Lebens mit sich bringt.

 

Bouldern im Kegel am 20.03.2018

Die Tagesgruppe legt neben dem praktischen und den schulbezogenen Lernen vor allem auf sportliche Aktivität wert. Hierzu ging es am 20.03.2018 in die Boulderanlage des Kegels auf dem RAW Gelände. In verschiedenen Schwierigkeitsgraden konnten die Kinder ihr Geschick, Kraft und Durchhaltevermögen testen und sich je nach dem immer neuen Herausforderungen stellen. Besonders die jüngeren Teilnehmer konnten hier mit ihrer Motorik und Energie punkten und sahen sich fast jeder Herausforderung gewachsen. In kleinen Wettkämpfen konnten die Teilnehmer ihr Können gegeneinander messen und ihre Leistungen bewerten. Nach der ganzen kräftezerrenden Anstrengung gab es noch ein leckeres Essen zum Abschluss, so dass alle Teilnehmer mit einem großen Muskelkater nach Hause gingen.

 

 

Ausflug der Tagesgruppe zum Tierhof Marzahn am 13.03.2018

Im Rahmen des praktischen Lernens der Tagesgruppe ging es am 13.03.2018 zum Tierhof Marzahn. Hier gab es die Möglichkeit für die Kinder in engen Kontakt mit den Tieren zu kommen und ihre Fragen an die dortigen Mitarbeiter zu stellen. In spielerischer Art und Weise wurden den Kindern Themen wie beispielsweise Biologie, Ökologie oder Tierzucht nahegelegt. Besonderes Highlight waren vor allem die sehr zutraulichen Tiere, welche viel Interesse an den Kindern zeigten und sich gerne streicheln und kraulen ließen. Die Kinder waren den Tieren, Mitarbeitern und dem Thema traditionelle Landwirtschaft sehr aufgeschlossen und entdeckten neugierig und aufmerksam die Lebenswelt der Tiere. Die Koppeln und Tiergehege des denkmalgeschützten Bauerhofes luden zudem zum Erkunden ein, so dass die Kinder in eine völlig neue Welt eintauchen konnten. Ein besonderer Schwerpunkt betraf den Erhalt gefährdeter und vom Aussterben bedrohter Nutztierrassen, welche die Kinder sehr interessierte. Mit Freude kehrten die Teilnehmer vom Ausflug zurück und berichteten von den neuen Erfahrungen.

 

Ausflug der JW-Buch ins Menschen Museum Berlin

 Am Freitag, den 23.02.2018 unternahmen wir einen Ausflug ins Menschen Museum am Alexanderplatz. Dabei konnten wir Einblicke in die verschiedensten Bereiche der Biologie gewinnen. Die Ausstellungsstücke zeigten anschaulich den Bewegungsapparat von Mensch und Tier und das Zusammenspiel der jeweilig beanspruchten Muskelpartien. Auch mit dem Thema Ernährung und ihre Auswirkungen auf den Körper konnten wir uns intensiv auseinandersetzen. In einer anschließend gemeinsamen Feedbackrunde waren wir uns einig, dass sich ein Besuch hier auf jeden Fall lohnt.

 

 

Catering für die Bildungskonferenz in Buch

Unsere Küche hat für die Bildungskonferenz Buch am 23.02. wieder das catering organisiert. Hier wurden verschiedene -insbesondere vegetarische- Speisen zubereitet und präsentiert. Die Rückmeldung war sehr erfreulich, so dass sich die viele Arbeit gelohnt hat.

 

Planung für die kreative Gruppenzeit der Tagesgruppe

Liebe Tagesgruppeneltern,
für die persönliche Planung möchten wir Ihnen unsere Angebote der kreativen Elternzeit bis zur Osterferienzeit mitteilen. Wir treffen uns wie gewohnt immer freitags um 13:30 Uhr und freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen und eine schöne gemeinsame Zeit.

Liebe Kinder und liebe Jugendliche,
wir hoffen, dass Ihr erholsame Tage in den Winterferien hattet! Wir möchten euch darum bitten, täglich mit einem Rucksack zur Tagesgruppe kommen, damit wir euch eine Mappe zum Informationsaustausch mit den Eltern mitgeben können. Außerdem bitte immer eine Federtasche mitbringen.

LG das Team der Tagesgruppe Senefelder Strasse

Freitag, 16.02.2018: Ideen sammeln mit Eltern/Schüler für kreative Gruppenzeit ab dem 13.04. (nach den Osterferien) und für Ferienaktivitäten in den Osterferien. Mit Pizza backen.
Freitag, 23.02.2018: Spielenachmittag: Monopoly
Freitag, 02.03.2018: Elternnachmittag und für die Schüler geht es ins Computerspielemuseum
Freitag, 09.03.2018: Bonbonwerkstatt
Freitag, 16.03.2018: Hausaufgabennachmittag
Freitag, 23.03.2018: Ostereier bemalen und Osterkaffeetrinken

 

Ferienprogramm der Tagesgruppe

Die Tagesgruppe bietet auch in den Winterferien ein Ferienprogramm an. Wenn nicht anders abgesprochen, kommen die angemeldeten Kinder um 9:00 Uhr zum Frühstück und starten dann mit den Betreuern.

Montag, 05.02.2018                     Kinobesuch
Dienstag, 06.02.2018                   Ausflug zum Sprungraum
Donnerstag, 08.02.2018              Schlittschuhlaufen.

Ab 12.02.2018 beginnt wieder das reguläre Tagesgruppenprogramm.
Wir wünschen euch schöne Ferien!!!!!

Spieletage in der Tagesgruppe

Jeden Freitag wird in unserer Tagesgruppe immer etwas kreatives gemeinsam mit den Teilnehmern und den Eltern gemacht. Diesmal wurden unterschiedlichste Gesellschaftsspiele mit großem Spaß gespielt. Es war mal wieder ein schöner Auftakt für's Wochenende.

 

 

 

 

Weihnachtsfeier in der Tagesgruppe

Am 22.12.17 fand in unserer Tagesgruppe die erste Weihnachtsfeier statt. Alle Teilnehmer sowie Eltern kamen noch einmal gemeinsam zusammen um das Jahr friedlich ausklingen zu lassen. Es wurde gemeinsam gegessen und viel gelacht.

 

 

 

 

Abschied aus dem Jahr 2017

Das gesamte Team der Werkschule Berlin e.V. wünscht Euch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr. Wir sehen uns hoffentlich erholt und gut gelaunt am 03.01.2018 wieder.

Bis dahin,

eure Team der Werkschule Berlin e.V.

 

 

Ferienprogramm der Tagesgruppe Senefelder Strasse vom 21.12.2017- 29.12.2017

Donnerstag, 21.12.2017               9-14:00 Uhr
                                                      Weihnachtsessen in der Pappelallee
                                                      anschließend Besuch Weihnachtsmarkt

Freitag, 22.12.2017                       9-12:00 Uhr
                                                      Weihnachtsfrühstück für alle Kinder,
                                                      Geschwisterkinder und Eltern

Mittwoch, 27.12.2017                   9-14:00 Uhr
                                                      Kino mit Johanna

Donnerstag, 28.12.2017              9-14:00 Uhr
                                                      Eislaufen mit Johanna und Ulrike

Freitag, 29.12.2017                       9-14:00 Uhr
                                                      Einkaufen und Kochen mit Ulrike

Bitte teilen Sie uns zeitnah mit, an welchen Tagen Ihre Kinder am Ferienprogramm teilnehmen werden.
Wir wünschen eine schöne Weihnachtszeit. 

Das Team der Tagesgruppe Senefelder Strasse 26

Weihnachtsfeier in der JW-Buch

Am 20.12.2017 haben wir in der JW Buch unsere Weihnachstfeier begangen….unsere Küchenmannschaft hat ein schönes Brunch-Bufett bereit gestellt….anschließend ging es noch auf die Eisbahn…

Das Team der JW Buch wünscht frohe Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr 2018.

 

 

Weihnachtskarten gestalten

In der Vorweihnachtszeit waren unsere Teilnehmer kreativ, sie haben geschnippelt, geklebt, gestaltet und einfach Spaß gehabt. Es sind zahlreiche schöne Weihnachtsgrüße entstanden, die wir an unsere Kooperationspartner verschickt haben.

 

 

 

 

Eröffnung der Tagesgruppe Senefelder Straße 26

Am 09.12.2017 fand die offizielle Eröffnung unserer Tagesgruppe Senefelder Strasse 26 statt. Neben der Eröffnungsansprache der Geschäftsführung gab es ein tolles Buffet und Getränke. Im Rahmen der Eröffnung gab es die Möglichkeit die neuen Räume sowie die neuen Kollegen kennen zu lernen und sich in gemütlicher Atmosphäre fachlich auszutauschen. Das wurde ausgiebig genutzt. Wir haben uns über die vielen Gäste und angenehmen Gespräche gefreut.

Am 06.12.2017 haben die TeilnehmerInnen der JW Buch das Projekt Wohnopoly besucht.

 Gemeinsam mit der GESOBAU AG wurde der Parcours "Wohnopoly - Das Dach überm Kopf Spiel" entwickelt. Ein interaktives Wohnspiel –ein Gruppenspiel für 15 TeilnehmerInnen- bei dem sich Jugendliche und junge Erwachsene mit den Herausforderungen des Lebens in der ersten eigenen Wohnung und der Lebenswelt eines Mietshauses auseinandersetzen.

 

 

 

Besuch des Präventions Parcour

Am 27.10.2017 fand im Rahmen des Präventionsprojektes der JW Buch die Teilnahme am Präventions Parcour von Caruna statt. Das Ziel des Cannabisparcours ist die Motivation zu gesundem Verhalten. Es soll zum Verzicht auf Cannabis animieren und auf die Risiken aufmerksam machen, die ein regelmäßiger Konsum von Cannabis mit sich bringt. Zur Klärung von rechtlichen Unsicherheiten und zur Schärfung der eigenen Haltung wird zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Thema angeregt. Der Parcours besteht aus sechs Themenstationen, an denen man Neues zu dem Thema Cannabis, zu der rechtlichen Lage und zu seiner Wirkung auf den Organismus erfährt, aber auch vorhandenes Wissen anwenden bzw. testen kann.

Besuch des Deutschen Technik Museums Berlin

Im Rahmen des Projektes „Sport und Kultur“  besuchten wir am Mittwoch den 25.10.2017 das Deutsche Technikmuseum in Berlin. Nach einer unkomplizierten Anfahrt mit der U-Bahn, waren wir schnell in den großen Hallen angekommen. Sofort fielen uns die vielen Exponate ins Auge. Wir konnten uns einige Zeit in den verschiedenen Hallen umhertreiben. Besonders gefielen uns die großen, teils noch funktionsfähigen Dampfloks und die Flugzeuge.  Auch die alte Brauerei konnten wir besichtigen und uns ansehen, wie die Beginne der Bierbrauerei von statten ging. Auf dem Dach des Museums genossen wir die hervorragende Aussicht über Berlin. Nach ein paar interessanten Stunden fuhren wir  wieder zurück in die Pappel 74. Allerdings wissen wir – Wir kommen wieder!

Fassadenprojekt die Zweite am 16.10.2017

Da im Sommer bereits die Fassade der Pappel 74 einen neuen Anstrich bekam, war es nun an der Zeit auch unsere Werkstätten in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Erneut kam unser Freund David -wie schon im Sommer- zur Hilfe und ließ, in Zusammenarbeit mit unseren Teilnehmern der Pappel 74, die großen Werkstadttore stilgerecht designen. Mit vollem Einsatz bei herbstlichen Temperaturen werkelte das Team gut eine Woche lang, bis alle mit dem Ergebnis zufrieden sein konnten. Jetzt  sind unsere Räumlichkeiten optisch einheitlich und erfreuen sowohl unsere Teilnehmer als auch Besucher aus dem Kiez.

 

Eröffnung Tagesgruppe am 06.11.2017

Am 6. November wurde unsere neue integrative Tagegruppe „Senefelder 26“ eröffnet. Die Tagesgruppe in der Senefelderstr. 26 im Prenzlauer Berg ist ein Angebot für schuldistanzierte Schüler*innen der 5.-7. Klasse bei der Überleitung in die Sekundarstufe 1 mit dem Ziel des Verbleibs/der Reintegration in der/die Regelschule.

Neben dem Aufbau einer Tagesstruktur und der Reintegration in die Schule soll der Verbleib des Kindes/Jugendlichen in der Herkunftsfamilie und eine Verbesserung der Beziehungen zwischen den Eltern und Kindern erreicht werden. Daher kümmern sich die Mitarbeiter*innen des Teams (zwei Lehrerinnen, eine Sozialpädagogin, eine Psychologin und zwei Erzieherinnen neben der Lernförderung in kleinen Gruppen vor allem auch um eine intensive Elternarbeit und die enge Kooperation mit der Heimat-Schule.

Die Tagesgruppe ist eine teilstationäre Erziehungshilfe gem. § 32 SGB VIII. Die Leistung wird in Kooperation des Jugendamtes Pankow, dem Senat für Bildung, Jugend und Familie, Regionale Schulaufsicht Pankow und dem freien Träger „Werkschule Berlin e.V.“ erbracht.

Die Bedarfsklärung erfolgt über das zuständige Jugendamt nach Antrag durch die Sorgeberechtigten.

 

Ausflug der JW Buch ins Computerspielemuseum am 27.09.17

Im September haben wir einen Ausflug in das Computerspielemuseum in Friedrichshain unternommen. Dort konnten wir uns sehr detailliert mit der Geschichte der Computerspiele auseinandersetzen. Zu sehen waren viele Spiele aus allen Dekaden… die Anfänge von Pac-Man über Space Invaders bis hin zu aktuellen 3D-Spielen. Man kann in dem interaktiven Museum sämtliche Spiele und Computer/Konsolen testen und so in vergangene Zeiten der Computertechnik eintauchen und damit auch erlebbar machen inwieweit sich die Technik in den letzten Jahrzenten weiterentwickelt hat, bzw. wo sie begann. Zum Abschluss hat jeder TeilnehmerIn das persönliche Lieblingsstück des Museums vorgestellt. Insgesamt ein gelungener Ausflug in ein tolles Museum!

 

Schöne Schließzeit

 Die gesamte Werkschule wünscht allen Teilnehmern und Kollegen einen schönen und trockenen Sommer. Wir verabschieden uns für 3 Wochen in den wohlverdienten Urlaub und starten ab dem 21.08.2017 wieder voll durch!

 

 

 

 

Sommerfest am 05.07.2017

 Die Werkschule Berlin e.V. feierte ihr 40 jähriges bestehen auf dem Gelände der Pappel 74. Zusammen mit den Kollegen der JW Buch zauberten die Küchenchefs der beiden Projekte ein leckeres Buffet mit Grillspezialitäten und feinstem Gebäck. Selbst das durchwachsene Wetter konnte der guten Laune keinen Abbruch tun, denn das von den Teilnehmern organisierte Kulturprogramm ,ließ selbst finsterste Wolken im neuen Glanz erstrahlen. Vor den Augen diverser Jugendberufsagenturen, Betreuer, Eltern/ Verwandte, dem Vorstand und natürlich den Teilnehmern beider Projekte gab es eine feierliche Zeugnisübergabe für unsere erfolgreichen Absolventen des BBR/eBBR und dem MSA. Auch auf diesem Wege noch einmal: "Im Namen der ganzen Werkschule Berlin wünschen wir Herzlichen Glückwunsch".

 

Fassadenprojekt vom 26.06.2017 bis zum 04.07.2017

 Da die Außenwand der Pappel 74 über die Jahre Plattform für diverse Künstler geworden war, war es an der Zeit, einen richtigen Künstler ran zu lassen. So geschehen im Juni 2017 als unser Freund David zusammen mit unseren Teilnehmern die Pappel im neuen Licht erstrahlen ließ. Über eine Woche hinweg wurde abgeklebt, gemessen, gemalt und gestrichen. Pünktlich zum Sommerfest war die Fassade getrocknet und erstmals konnten wir das komplette Werk begutachten. Wir bedanken uns bei David, der weiterhin für unsere Fassade zuständig sein wird und den fleißigen Teilnehmern , die ihm geholfen haben unsere Pappel wieder auf Hochglanz zu bringen. Vielen Dank auch an Peter Schöneborn, der mit seiner Spende dieses Projekt mit ermöglicht hat.

 

Paddeltour am 03.07.2017

 Am 03.07.2017 fuhren drei Anleiter mit insgesamt neun Teilnehmern in den Spreewald. Nach der Ankunft wurde bei einem gemeinsamen Frühstück die Route besprochen und eine Belehrung durchgeführt. Danach fanden sich die zweier Teams für die Boote und das Paddeln konnte beginnen. Nach ca. drei Stunden fanden sich alle Teilnehmer unter Aufsicht wieder am Ausgangspunkt ein. Abschließend wurde nachbereitet (z.B. der angefallene Müll entsorgt) und es fand eine Feedbackrunde statt. Alle Beteiligten empfanden den Ausflug als sehr gelungen.

 

Catering für die Bildungskonferenz Buch am 16.06.2017

 Unser Fachbereich „Küche“ hat unter Anleitung von Frau Karl für die Bildungskonferenz Buch am 16.06.2017 in der Kinderfreizeiteinrichtung „Der Würfel“ für das Buffet verantwortlich gezeichnet. Mit viel Freude und Engagement haben unsere TeilnehmerInnen am Vortag und am frühen Morgen die kalten Platten, Kuchen, eine Möhren-Zucchini-Suppe und verschiedene Dips zu- und vorbereitet. Dem Andrang und den Rückmeldungen nach scheint es den TeilnehmerInnen der Konferenz gut geschmeckt zu haben und unsere Nachwuchsköche konnten sich abermals unter realen Arbeitsbedingungen ausprobieren.

Die Bildungskonferenz Buch beabsichtigt die Bildungschancen für alle Kinder und Jugendliche zu erhöhen, Bildungsübergänge besser zu gestalten und generell die Attraktivität des Wohnumfeldes in Buch zu erhöhen. Bei der Veranstaltung wurde sowohl auf Erreichtes geblickt, als auch der Blick in die Zukunft gerichtet. Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass es eine sehr gut organisierte Veranstaltung war, bei welcher viele neue Ideen gesammelt wurden und für die Entwicklung des Ortsteils Buch weitere wichtige Impulse gegeben wurden.

 

Ausbildungstag 2017 am 17.05.17

In Vorbereitung des Ausbildungstages 2017 haben wir mit unseren Teilnehmer*nnen besprochen, auf welche Stände oder Berufe sie sich konzentrieren möchten. Die meisten gingen gut vorbereitet und neugierig auf Informationssuche. Manch eine*r brachte sogar eine neue Idee für den unmittelbar bevorstehenden Einstieg ins Berufsleben mit, dem wir jetzt nachgehen.
Für die Begleiter, die den Ausbildungstag seit der ersten Umsetzung der Idee im Jahre 2006 kennen, steht fest, es ist eine gelungene Veranstaltung, auf die wir Pankower und Lichtenberger wirklich stolz sein können. Und: es wird immer besser, seit die Lichtenberger dabei sind.

 

Vorbereitung des Ausbildungstages 2017 am 16.05.17

Wie jedes Jahr unterstützten unsere Teilnehmer den Ausbildungstag, indem sie die Bestuhlung vorbereiten, damit die Schüler*innen sich in Foren über die von ihnen ins Auge gefassten Berufsfelder informieren können. In diesem Jahr hatten wir echt starke und gut organisierte Jungs dabei, die das Ganze sehr schnell und ordentlich abgewickelt haben. Danke, Jungs!

 

Ausflug ins Gläserne Labor des Campus Buch am 18.05.2017

 Am Donnerstag den 18.05.2017 fuhren wir mit einigen Teilnehmern ins Gläserne Labor des Campus Buch. Die Teilnehmer vervielfältigten und untersuchten ihre eigene DNA. Hierfür kamen diverse Chemikalien und Geräte zum Einsatz. Das Endergebnis veranschaulichte mittels einer Gelelektrophorese ob die beiden Stränge der DNA unserer Probanden auf einem bestimmten Genlocus homo- oder heterozygot sind.

 

 

Ausflug ins Schülerlabor des MDC Buch am 16.05.2017

Am Dienstag den 16.05.2017 fuhren wir mit einigen Teilnehmern ins Schülerlabor des MDC Buch. Hier wurden verschiedene Komplex zum Thema Blut und Blutkreislauf, aus dem Unterricht, vertieft. Unter anderem führten wir Experimente mit Pferdeblut durch und sizierten ein Putenherz. Als weiteres wurde die Thematik um die Blutgruppen theoretisch und auch praktisch vertieft.

Besuch des Botanischen Volkspark in Blankenfelde-Pankow

 Am 27.04.2017 machten wir uns früh auf in den Botanischen Volkspark Blankenfelde um im ersten Tageslicht die dort wachsenden Pflanzen beobachten zu können. An den Wildtiergehegen konnten wir einheimische Tierarten wie das Damwild in seinem natürlichen Lebensraum beobachten. Einzig das Summen der Bienen durchbrach die friedliche Ruhe  am Stadtrand Berlins. Wir hatten die Gelegenheit viele heimische Pflanzen in Ruhe zu beobachten, die sich im Alltag unserer Wahrnehmung entziehen. Es war ein gelungener Ausflug, der uns die Augen für die kleinen, schönen Dinge des Lebens öffnete.

 

 

Wandertag in Mühlenbeck

 Auf den Spuren des „Löwenzahnpfades“ genossen wir am 24.04.2017 den Frühling und konnten erste Aktivitäten der Bienen beobachten.

 

 

 

 

 

Kann sich Geschichte wiederholen?

 Um dies zu verhindern und um zu erfahren, was genau vor 75 Jahren passiert ist, waren einige Teilnehmer der Pappel 74 am 10.04.2017 in der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen im Norden von Berlin. Nach der Besichtigung von eindrucksvollen Ausstellungsstücken und einem genaueren Einblick in die Taten des NS-Regimes, wurde allen Beteiligten klar, dass sich das niemals wiederholen darf.

 

 

 

Buffet vom Team JW Buch

Für den 16. Februar 2017 wurden wir mit dem Catering für eine Veranstaltung im Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin beauftragt. Es handelte sich um die Präsentation des Gedenkbuchs mit den Namen von Opfern der NS-Krankenhausmorde in der III. Heil- und Pflegeanstalt Berlin-Buch während des Zweiten Weltkrieges. Dieses wurde im Jahre 2012 von Frau Dr. Hannelore Dege ehrenamtlich begonnen. Mit Unterstützung vom „Runden Tisch Geschichte Buch“ und mit Mitteln aus der Lotto-Stiftung des Instituts wurde das Buch schließlich fertiggestellt und in einem würdigen Rahmen an die Stadt übergeben.

Unsere TeilnehmerInnen im Praxisbereich Küche haben für die Veranstaltung das Catering bewerkstelligt. Nachdem sie den ganzen Tag mit intensiven Vorbereitungen verbracht hatten –mit Unterstützung unserer Fachanleiterin Frau Karl- konnte das Ergebnis ihrer Arbeit pünktlich geliefert und aufgebaut werden. Ihr Engagement wurde mit regem Zulauf belohnt und sie bekamen von den Organisatoren eine sehr positive Rückmeldung. Vielen Dank!

 

Prüfungszeitraum MSA/eBBR/BBR Sommer 2017

Schriftliche Prüfungen:

Deutsch: Do 04.05.2017
Mathematik: Di 09.05.2017
Englisch: Do 11.05.2017

Mündliche Prüfungen:

voraussichtlich vom 27.06.2017 bis 29.06.2017

Wir wünschen allen Teilnehmern maximale Erfolge und zusätzlich ein Quäntchen Glück.

 

Road to Pappel 2017 (22.03.17)

 „Business as usual“ dachten sich unsere 13 Teilnehmer am Mittwoch , als wir wie gewohnt zur Sporthalle am Stadion Buschallee in der Hansastraße fuhren. Doch jetzt wird alles anders! Ab jetzt starten unsere Vorbereitungen auf die alljährlich stattfindenden Pappel – Sommerspiele.

Selbstverständlich bereiten sich unsere Athleten gewissenhaft auf die besonderen Disziplinen vor: Brennball, Volleyball, Fußball und Handball. Einige Spezialisten, nähern sich auch einer virtuosen Spielweise im Badminton an.

Nach einem gemeinsamen Frühstück im Olympiadorf Pappel ging es auf zur Sporthalle. Ein kurzes Fitnessupdate und los geht’s mit den Trainingseinheiten. Die schweißtreibenden Übungen lassen den Hydrantencocktail im Anschluss gleich viel besser schmecken. Leider stellt uns der DOSB immer noch keine Eisbäder zur Verfügung, sodass eine kalte Dusche zur besseren Regenation ausreichen muss.  Noch einmal eine kleine Stärkung und Feierabend für heute. Wir freuen uns auf die nächste Einheit am Mittwoch, denn die Pappelspiele kommen immer näher.

 

Ausflug zur Ausstellung "Topographie des Terrors" am 04.01.2017

Zu Beginn des neuen Jahrs gingen wir in die Dauerausstellung „Topographie des Terrors“ in der Niederkirchnerstraße. Einige Fragen zur Thematik konnten uns dort endlich beantwortet werden. Wir konnten viel über die Gestapo, die SS und die politischen Organe des NS- Regimes erfahren. Eine sehr lohnenswerte Erfahrung für uns alle.

 

Die letzten und kommenden "Aktionstage" der JW Buch

Herbstprüfungen 2016 eBBR / BBR:

von neun angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern konnten acht ihre Prüfung mit Erfolg abschließen.

Aktionen:

17.11.16: Workshop zum Thema Flucht und Vertreibung
12.12.16: Aktionstag - Parcour zum Thema Flucht und Fluchtursachen
13.12.16: Aktionstag - Kinobesuch "Willkommen bei den Hartmanns"
15.12.16: Weihnachtsfeier hier im Projekt mit Entenbraten und Zeugnisausgabe
16.12.16: Aktionstag - Besuch des Hanfmuseums in Berlin Mitte
19.12.16: Aktionstag - zum Fastjahresabschluss eine ruhige Kugel schieben / Spaß beim Bowling
17.01.17: Aktionstag - Besuch des Gripstheaters, gespielt wird: "Eins auf die Fresse"
24.01.17: Aktionstag - Wir sind beim rbb in der Masurenallee / Führung durch die Studios und Sendezentrale
09.02.17: Aktionstag - Führung durch das Wasserwerk Friedrichshagen / wo das Wasser sauber wird und berufliche Perspektiven

 

Weihnachtsessen am 19.12.2016

Die Teilnehmer und Mitarbeiter der Pappel74 wünschen ein schönes Weihnachtsfest und ein frohes Neues Jahr.

 

 

 

 

Weihnachtsbasteln am 07.12.2016

Unsere Teilnehmer haben Weihnachtskarten gebastelt, die wir an unsere Kooperationspartner verschickt haben. Dazu wurde geschnippelt, geklebt, gezeichnet und viel herumgealbert.

 

 

 

 

Fußballspiel auf  dem Kissingenplatz am 23.11.2016

Zur Förderung des Teamgeists, des Selbstbewusstseins und der eigenen körperlichen Fitness fand ein Fußballspiel auf dem Kissingenplatz statt.

 

 

 

 

Ausflug in das Zeiss-Planetarium am 16.11.2016

Wie ist das vielfältige Leben auf unserem blauen Planeten entstanden? Dieser Frage gingen unsere Teilnehmer im Zeiss-Planetarium auf den Grund. Nach sorgfältigen Recherchen im Vorhinein wurde diese im Film "Rätsel des Lebens", eindrucksvoll beantwortet.

 

 

 

Ausflug in das Computerspielemuseum Berlin am 02.11.2016

Um mehr über die Historie der Computerspiele zu erfahren, begaben wir uns in das Computerspielemuseum. An zahlreichen Stationen konnten wir unser Können testen und einiges interesantes von Pong bis zu Spielen der Moderne lernen.

 

 

 

Ausflug in das JUMP HOUSE Berlin am 19.10.2016

Als Auszeichnung für gute Leistungen gingen die Teilnehmer in das Jump House Berlin. Hier konnten sich alle, sowohl Teilnehmer als auch Anleiter, völlig austoben, hauptsächlich beim Trampolinspringen, beim Dodgeball spielen und besonders in der Battlebox.

 

 

 

Klettern am 21.09.2016

KletternAm Mittwoch, dem 21.09.2016  fuhren wir zum „Kegel“ in die Revaler Straße 99.
Dort bot sich uns ein vielfältiges Kletterangebot. Gesichert im Freien am „Kegel“ oder ungesichert (Bouldern)  in den verschiedenen Räumen, ging es teilweise kopfüber den Parkour entlang.

 

 

 

Sportfest am 07.09.2016

Sportfest 1Am Mittwoch den 07.09.2016 begannen die alljährlichen Pappl´festspiele.  Im ausverkauften Volkspark Friedrichshain sorgten heiße 32°C für perfekte Wettkampfbedingungen für alle Disziplinen.

Doch noch bevor der Startschuss fallen konnte, gab es wie üblich bei diesen überaus friedlichen und toleranten Festspielen die Preisverleihung für den „Polk High Gedächtnis Look“. Der klare Favorit Winella setzte sich erneut mit einer beeindruckenden Vorstellung durch.  „Vier Fahrräder an einem Tag“ hallte es durch den Hain.

Endlich war es aber soweit.  „Lasst die Spiele beginnen“, ließ Präsident Sascha verlauten.  Sofort begannen die Athleten sich auf ihre Disziplinen vorzubereiten.  Ein letztes Mal wurde die Höhe des Netzes, der Luftdruck der Bälle und die Qualität des Platzes überprüft. Die Halfpipe war geschmiert und der Sand war geleckt. Anpfiff ! Beachvolleyball nach Pappl´Art machte den Anfang. Nach einer hartumkämpften Partie ging  das Team von Präsident Sascha in Führung. Im geforderten Rückmatch konnte das Team von Adjutant Sani ausgleichen und somit endete die epische Schlacht 1:1. Aufgrund von erhöhter Temperatur des Sandes wurde auf ein Entscheidungsmatch verzichtet.

TischtennisAnschließend kam es zur Königsdisziplin – dem Taekwondotischtennis. Im großen Finale der Damen kam es zu einem echten Klassiker. Hier wurde sich nichts geschenkt und es ging hin und her.  Aufgrund der atemberaubenden Leistung war es den Schiedsrichtern nicht möglich einen finalen Endstand zu dokumentieren. Auch Amateuraufnahmen existieren anscheinend keine und somit bleibt uns nichts anderes übrig als auf ein großes Rematch bei der nächsten Ausgabe der Pappl´festspiele zu hoffen.

Zum krönenden Abschluss gab es noch einen ganz besonderen Leckerbissen. Die Abschlusszeremonie zog wie erwartet alle Teilnehmer in ihren Bann. Angelo zeigte eine beeindruckende Show auf dem BMX.  Mit diversen Backflips setzte er den Schlusspunkt unter ein Event, welches noch lange in Erinnerung bleiben wird.BMX

 

Die letzten "Bildungsausflüge" der JW Buch

07. September    Besuch des gläsernen Labors auf dem Campus Buch

12. September    Besuch des Berliner Reichstages

29. September    Besuch der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen

 

Sommerfest der Werkschule Berlin am 29.06.2016

Am Morgen des 29.06.2016 trafen wir uns in der Pappel 74 um gemeinsam zum Sommerfest zu fahren


Einige fuhren die gut 13 km mit dem Rad bis zur JW Buch, manch einer kam mit der S-Bahn oder dem Auto.
Für die Teilnehmer bedeutet das Sommerfest eine entspannte Atmosphäre mit den Bucher Kollegen und Teilnehmern,
leckeres Essen und zum krönenden Abschluss natürlich die Zeugnisübergabe.
Die Köche der beiden Einrichtungen machten das  Sommerfest zu einem kulinarischen Hochgenuss während die Anleiter
ein Tischtennisturnier organisierten oder sich bei verschiedenen Ballspielen beweisen mussten.

Schnell verging die Zeit und es kam zum Höhepunkt des Tages – die Zeugnisausgabe.
Fünf unserer sechs aktiven BBR Absolventen erhielten voller Stolz ihr Zeugnis.  

Weiter ging es mit den EBBR Absolventen.
Hier bekamen sechs unserer sieben aktiven Prüflinge unter lautem Beifall ihr Zeugnis.

Leider konnten unsere zwölf MSA Absolventen aufgrund von bürokratischen Richtlinien an diesem Tag keine Zeugnisse erhalten.
Allerdings konnten sich viele, bei mittlerweile prächtigem Wetter über besondere Zertifikate und Urkunden erfreuen. 

Somit neigte sich der Tag dem Ende und wir machten uns wieder auf in Richtung Pappelallee. Glücklich und satt ließen wir den schönen Tag ausklingen.
 
 

"angefertigt durch die Holzwerkstatt der JW Buch . . ."

Blumenkasten Geröllheimer    Schaukel Feuerstein
                       "Blumenkasten Geröllheimer"                                            "Schaukel Feuerstein"