hier geht es zum Archiv

 

Ferienprogramm der Tagesgruppe

Sehr geehrte Eltern, 

nun ist es wieder soweit, die Winterferien stehen kurz bevor.

Die Tagesgruppe bietet an folgenden Tagen ein Winterferienprogramm an.

 

04.02.19 Montag: Klettern im Kegel  

05.02.19 Dienstag: geschlossen- wegen Weiterbildung

06.02.19 Mittwoch: Bowling

07.02.19 Donnerstag: Kino 

08.02.19 Freitag: Schlittschuhlaufen

 

Bitte beachten Sie, dass die Tagesgruppe in den Ferien von 9.00-15.00Uhr geöffnet hat.

Wir starten den Tag wie üblich, mit einem Frühstück bei uns. Bitte sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind für den Rest des Tages ausreichend Verpflegung (Essen + Trinken) dabei hat.

Eintrittsgelder werden von unserer Einrichtung getragen. Wir empfehlen dennoch, den Kindern ein kleines Taschengeld mitzugeben.

 

Ausflug der Pappel74 zur Bowling World Berlin am 24.01.2019

Am 24.01.2019 fuhren wir gemeinsam in einer relativ großen Gruppe von 17 Teilnehmern, begleitet von drei Betreuern in die Bowling World Berlin am Mercedes-Platz an der Warschauer-Straße. Wir bekamen Bowlingschuhe und teilten uns dann in drei Gruppen á sechs Personen auf und los ging’s; lasset die Kugeln rollen und die Kegel fallen…hoffentlich! Einige von uns waren ewig nicht mehr bowlen und andere waren schon richtige Bowlingprofis. Einige Naturtalente versteckten sich auch unter uns. Wir haben insgesamt zwei Spiele gespielt und hatten viel Spaß an diesem Vormittag.

Frohes neues Jahr, wünscht die Werkschule Berlin allen Lesern dieses Blogs!

 

Weihnachtsgruß aus der JWBuch

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass alle unsere Teilnehmer ihre BBR und eBBR Prüfungen erfolgreich abgeschlossen haben. Nun geht es für die ersten darum den nächsten Schritt zu gehen und ihren Platz im Berufsleben zu finden. Einige haben bereits Anfang Januar ihre ersten Vorstellungsgespräche. Somit endet das Jahr erfolgreich und wir wünschen allen Lesern frohe Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2019.

 

 

Ferienprogramm der Tagesgruppe 

27.12.18 Donnerstag:    Klettern im „Kegel“

28.12.18 Freitag:            Kino

02.01.19 Mittwoch:         Wellenbad am Spreewaldplatz

03.01.19 Donnerstag:     ab 12.00 Uhr Treffpunkt in der Einrichtung mit freier Tagesgestaltung vorzugsweise zocken, Burger braten, Filme gucken und anschließender ÜBERNACHTUNG

04.01.19   Freitag:          gemeinsames Frühstück um 9.00 Uhr und Verabschiedung ins Wochenende

 

Besuch der JWBuch im Story Bunker Berlin

Am 19.12.2018 waren wir im Berlin Story Bunker. Gemeinsam haben wir einen geschichtlichen Spaziergang durch Berlin gemeistert. In diesem Museum konnten wir uns durch Videos, Audioguide und Bildern in die Geschichte vertiefen und alles lebendig erleben, denn die unterschiedlichen Kapitel der Entwicklung von Berlin wurden durch verschiedene Szenen in interaktiven Räumen dargestellt.

 

 

Weihnachtsvorbereitungen der Tagesgruppe

Die letzten Tage von einem ereignisreichen und spannenden Jahr 2018 sind schon fast gezählt. Auch die Tagesgruppe nutzte die Zeit, um sich auf Weihnachten einzustimmen. Es wurde geschmückt, gebastelt und gebacken bis die Finger weh taten….aber das Ergebnis von etwas eigens hergestelltem brachte unsere Schüler letztendlich zum Strahlen und die selbstgebackenen Plätzchen schmeckten umso besser. Wir von der Tagesgruppe wünschen Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start in’s Jahr 2019.

 

 

 

 

Besuch der JWBuch im Museum der Charite´

Am 05.12.2018 haben wir ein Ausflug zum medizinhistorischen Museum durchgeführt. In dem Museum der Charite´ haben wir uns zu Beginn die Dauerausstellung „Dem Leben auf der Spur“ angeschaut und uns einen Einblick in 300 Jahre Medizingeschichte verschafft. Anschließend erfolgte ein Rundgang durch das Museum, in dem Präparate und die ersten medizinischen Geräte ausgestellt wurden sowie viel Wissenswertes rund um die Charité und Rudolf- Virchow zu erfahren war.

Weihnachtskarten basteln mit der Pappel74

Anlässlich der bevorstehenden Feiertage fanden sich die kreativ interessierten Teilis der Pappel 74 in der Senefelder Straße ein, um Weihnachtskarten herzustellen. Die einen bastelten, malten, klebten und schrieben für ihre liebsten Familienangehörigen, andere dankten Freundinnen und Freunden für die Unterstützung im letzten Jahr. Bedacht wurden auch unsere Kooperationspartner, die Jugendberufsagenturen und das Jobcenter Pankow. Deutlich wurde dabei auch noch einmal, dass wir mittlerweile junge Menschen aus allen Teilen unserer Stadt und aus der nahen Umgebung betreuen. Das möchten wir Mitarbeiter*innen der Pappel 74 zum Anlass nehmen, uns bei den Berliner Jugendberufsagenturen für ihr Vertrauen in unsere Arbeit zu bedanken. Wir werden auch in 2019 unser Bestes geben, den jungen Menschen, die bei uns anlanden, Halt zu geben und die Zuversicht in die Gestaltungsmöglichkeiten für ihr eigenes Leben zu stärken.

 

Workshop der Pappel74 bei 7xjung am 28.11.2018

Wir besuchten mit einigen Teilnehmer*innen einen Workshop von „7xjung – Der Lernort von Gesicht zeigen!“ mit den Schwerpunkten Demokratie und Meinungsfreiheit. In dieser interaktiven Ausstellung konnten wir durch verschiedene Methoden Einblick in Prozesse der Gruppenbildung gewinnen (Stichworte Gemeinsamkeiten /Unterschiede/ Zugehörigkeitsgefühl) und unsere Selbstwahrnehmung in diesem Zusammenhang reflektieren Es wurde viel diskutiert und persönliche Eindrücke ausgetauscht. Wir konnten erfahren, dass es nötig ist, Absprachen zu treffen, um gemeinsam als Gruppe Herausforderungen zu bewältigen; Schnell wurde deutlich, dass mangelnde Partizipation Einzelner auch unmittelbare Auswirkung auf den Erfolg der Anderen (Aktiven) hat. Die Aufgabe, sich für das aktuell Wichtigste im eigenen Leben zu entscheiden, war besonders emotional, weshalb sie hitzig diskutiert wurde und auch noch nach dem Ende des Workshops besonders lebhaft in Erinnerung blieb.

Besuch der JWBuch im Museum der Illusionen

 Am 22.11.2018 waren wir im Museum der Illusionen. In diesem Museum erhielten wir einen Einblick, wie leicht es manchmal sein kann, seine Sinne zu täuschen. In verschiedenen Räumen konnten wir unser Gleichgewichtssinn austricksen und mit Hilfe von Spiegeln unsere Wahrnehmung beeinflussen. Neben den Sinnestäuschungen gab es auch einige Spiele und Übungen, die die Geduld herausforderten. Hier erwiesen wir Ausdauer und schafften letztendlich als Gruppe die Knobelaufgaben. 

 

 

Erstes Jahr Tagesgruppe der Werkschule Berlin e.V.

Ein Jahr ist nun schon vergangen seit unserer Eröffnung am 6.11.2017. Eine ganze Menge hat sich bewegt in dieser Zeit. Einige Highlights möchten wir hier wiedergeben. Von einer anfänglich kleinen Gruppe haben wir uns auf eine derzeitige Schüleranzahl von 10 vergrößert. Schüler, die in ihrer Vielfältigkeit unterschiedlicher nicht sein können, was mitunter die eine oder andere Herausforderung darstellte. Dennoch lässt unser Konzept genug Spielraum, um auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen eingehen zu können. Gestartet wird der Tag immer mit einem ordentlichen Frühstück…in der Gemeinschaft schmeckt’s ja auch besser.

 

Unser Unterrichtsgeschehen beschränkt sich nicht nur auf den Klassenraum. Dafür haben wir das sogenannte Praxislernen auf den Plan gerufen, d.h. Theorie an der Praxis erklärt. Dazu besuchten wir beispielsweise eine Führung im Technikmuseum zum Thema Zucker – Herstellung, Verarbeitung usw. Bei anderen Exkursionen ging es um das Thema Berlin und die Mauer, oder immer wieder aktuell das Thema, Cybermobbing – zu diesem Thema schauten wir uns ein Theaterstück im Gripstheater an. Auch konnten wir praktischerweise unseren Therapiehund Bootsmann mit in’s Geschehen holen, um auch mal über die Bedürfnisse von Hunden zu philosophieren.

 

Neben den lernspezifischen Anforderungen kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Ein Highlight bildete da u.a. unsere Gruppenfahrt zum Körbaer See im Juni 2018. Das Wetter spielte uns da sehr in die Karten, sodass viele gemeinsame Aktivitäten im Wasser, an Land, Hauptsache an der frischen Luft stattfinden konnten. Auch gemeinsame Aktivitäten mit einigen Eltern waren Bestandteil unserer Arbeit. Da wurde zusammen gebastelt, Pizza gebacken aber auch Lernaufgaben gemeistert. Unsere Ferienbetreuungen mit coolen Angeboten und Veranstaltungen sind auch immer eine willkommene Abwechslung. Da waren Klettern, Zoo, Kino, Jumphouse und Tretbootfahren angesagt, um nur einige Beispiele zu nennen.

 

Bevor es dann in die Sommerferien ging, verabschiedeten wir uns von unseren 4 älteren Schülern. Drei von ihnen hatten sich für das Projektlernen, einer Lernform, der die Arbeit an einem selbstgewählten Praktikumsort für 3 Tage/Woche zugrunde liegt, entschieden. Ein Schüler wurde in der Berufsorientierung untergebracht. Abschließend nach den Sommerferien haben wir unsere neuen Räume in der Jablonskistraße 11 bezogen. Nach ein paar gemeinsamen Pinselstrichen und Einräumen des Mobiliars, den einen oder anderen Nagel in die Wand bringen, hat unsere Einrichtung jetzt einen Wohlfühlfaktor erreicht. Somit freuen wir uns auf neue Herausforderungen!!!

 

Ausflug der Pappel74 in die Gärten der Welt vom 26.10.2018

Ein Besuch in den Gärten der Welt in Hellersdorf ist sowohl ein Naturerlebnis, trägt jedoch gleichermaßen zur interkulturellen Bildung bei.

Das Wetter war sehr herbstlich und frisch, weshalb wir einen Tag zuvor an warme Kleidung erinnerten. Gemeinsam fuhren wir mit der U-Bahn bis Kienberg (Gärten der Welt) und flogen dann mit der Seilbahn ein.  Von der Seilbahn aus genossen wir einen beeindruckenden Ausblick über den ganzen Kienberg-Park und die Gärten. Dann wanderten wir einige Stunden durch die verschiedenen Gärten und schauten uns die Vielfalt der Pflanzenwelt der unterschiedlichen Kulturen an. Unter anderem schauten wir uns den Feuergarten, den Afrikanischen Garten, den Balinesischen Garten im Tropenhaus, den Orientalischen und den Koreanischen Garten sowie den Chinesischen Garten an. Wir erfuhren einiges über die verschiedenen Pflanzenarten und traditionellen Gartenkonzepte, über die Einbeziehung von Steinen und Wasser und über kulturelle und klimatische Bezüge. Bei einigen Jugendlichen konnten wir besonders großes Interesse entdecken. Die Seilbahn stellte ebenfalls ein kulturelles wie verkehrstechnisches Highlight dar. Alles in einem haben wir einen wunderschönen Herbsttag in der Natur genossen.

Ausflug ins Spionagemuseum der JWBuch vom 24.10.2018

Am 24.10. waren wir im deutschen Spionagemuseum, was uns einen einzigartigen Einblick in das Schattenreich der Spionage bot. Wir konnten während unseres Besuches die raffinierten und zum Teil skurrilen Methoden von beispielsweise Geheimdiensten interaktiv  und mit Hilfe verschiedener digitaler Medien aufdecken. So lernten wir, wie schnell Passwörter zu knacken sind und konnten das eigene Geschick im Laserparcours austesten. Wir erlebten eine Zeitreise von den ersten Methoden der Spionage bis in die Gegenwart und gewannen einen Blick in die Zukunft  auf das, was vielleicht alles noch möglich ist. 

Kerzenziehen mit der Pappel74 vom 19.10.2018

Am 19.10.2018 besuchten wir die Kerzenwerkstatt „Feuer und Flamme“ im Prenzlauer Berg. Zuerst wurde uns gezeigt, wie Kerzen überhaupt hergestellt werden und danach durften wir unsere eigenen Kerzen ziehen. Dazu bekamen wir einen rohen Docht, welcher immer wieder in die Wachsfässer gehalten wurde. Zu beachten waren während der ganzen Herstellung die Zeitabstände, in denen der Docht ins Wachsfass getunkt wird, sonst kühlt der Wachs nicht bzw. zu lange ab und dann wird die Kerze nichts… Das heißt also; viel Geduld! Außerdem musste man sich gut überlegen, wie die Kerze am Ende aussehen soll, damit sich die Farben nicht in die Quere kommen. Von grau bis kunterbunt und eingedreht war alles dabei. Die Teilnehmer haben sich über ihre selbst gezogenen Kerzen gefreut und wir hatten einen schönen gemeinsamen Vormittag.

 

 

 

Herbstausflug der Pappel74 vom 15.10.2018

Am 15.10.2018 lud uns die spätsommerliche Sonne zu einem Besuch im Botanischen Volkspark in Pankow ein. Das Gelände ist so konzipiert, dass man ausgedehnte Spaziergänge machen kann und so einiges zu sehen bekommt. Vorbei am Staudenschaugarten bogen wir rechts ab und liefen an Streuobstwiesen vorbei zum Damwildgehege. Der Versuch, am Automaten Tierfutter zu kaufen, schlug indes fehl, der Automat futterte lieber selbst (unsere 1,- € - Stücke), gab aber trotz guten Zuredens nichts her. Die Tiere schienen uns das nicht übel zu nehmen, sie erwarteten einfach nichts von uns und blieben einfach liegen. Wissen sie Bescheid?

Am Südosteuropawald vorbei zum Parkwald liefen wir gemütlich. Nach etwa einer Wegstunde schien uns die Zeit für ein ausgiebiges Picknick gekommen. Der Platz im kleinen Arboretum, inmitten bunt gefärbter Bäume, mit einigen Bänken ausgestattet, in der Sonne oder im Schatten, ist sowas wie der Lieblingsplatz der Besucher. Von hier aus lässt es sich noch einmal ganz nach individuellem Geschmack ausschwärmen. Auf der Suche nach den schönsten Herbstimpressionen wurde gezeichnet und fotografiert. Andere genossen es einfach, draußen zu sein und gemeinsam die vielleicht letzten Strahlen dieses Sommers zu genießen. Ein schöner Tag für alle, die mitgekommen sind. Die schönsten Herbstimpressionen wollen wir hier zeigen.

Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke

Eindrücke einer Teilnehmerin: Für mich war der 15.10.2018 im Park ein sehr erholsamer Tag. Die Lust und Motivation waren am Anfang sehr gering, doch, um so mehr wir von dem Park und der frischen Luft genossen haben, um so schöner wurde der Tag. Mein persönliches Highlight war der kleine Teich kurz vor dem Wald. Herbstlicher Glanz, die Ahnung tierischer Geheimnisse auf seinem Grund und die schönen Farben berührten mich. Es war ein gelungener Tag.

Kinobesuch der Pappel74 vom 05.10.2018

„Als Paul über das Meer kam“ - die Geschichte eines Geflüchteten von Kamerun bis nach Deutschland. Diesen Film schauten wir uns vergangen Freitag im Kino Moviemento am U-Bahnhof Schönleinstraße an. Es ist eine Dokumentation, bei der der Filmemacher den Geflüchteten 'Paul' auf seinem Weg begleitet und alles hautnah miterlebt. Viele tragische und erschreckende Schicksale und Bilder unterstreichen die Thematik des Films und doch gab es einige humorvolle Momente, in denen wir herzlichst lachen mussten. Wir schauten uns den Film mit unseren Teilnehmern an, da die Thematik der Migration allgegenwärtig ist und die Schicksale und Hintergründe von einzelnen Geflüchteten besser wahrgenommen werden können. Das Ziel war es, die Empathie und das Vorurteilsbewusstsein der Teilnehmer zu stärken und sie zum Nachdenken anzuregen.

Paddelausflug der Pappel74 vom 05.09.2018

Ausflüge lockern den Alltag für unsere Teilnehmer auf und gewährleisten, dass auch die schüchternsten Betreuer mit ihren Schützlingen so richtig „auf Du“ kommen. Am 05. September hatten wir großes  Wetterglück für einen Paddelausflug nach Schlepzig im Spreewald. Während die Hinfahrt noch wolkenverhangen war und wegen der vielen kleinen Baustellen unterwegs auch anstrengend, klarte es pünktlich bei Ankunft im Spreewald auf. Plötzlich wurde es richtig warm. Schnell wurde klar: die vielen alleeartigen, baumüberstandenen und schattigen Kanäle böten bei diesem Wetter genau die richtige Art Schutz vor Sonnenbrand. Ein Selbstläufer in Zweierkajaks also? Mitnichten, denn dass Paddeln umso schwerer wird, je schöner man geradeaus fahren und je weniger man nass werden will, stellten die Teilnehmer sehr schnell fest. Nach ungefähr drei Stunden auf dem Wasser, falsches Abbiegen und Zurückrudern inklusive, hatten dann aber alle den Bogen raus , lieferten sich kurze Rennen – und stiegen hinterher grinsend, aber trotzdem mit nassen Hosen aus dem Boot. Vor der Rückfahrt nach Berlin ging es nun nur noch darum, die Verpflegungsbeutel zu leeren, Cornys gegen Capri-Sonnen und Wurst- gegen Käsesemmeln zu tauschen. Mit dem guten Gefühl nach einem abwechslungsreichen Tag ging es zurück in die Werkschule und von dort für alle Teilnehmer nach Hause. Ein gelungener Ausflug - nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch entspannend für die Kollegen. Wir freuen uns auf eine Wiederholung 2019!

Besuch der JWBuch im Nineties Museum Berlin vom 31.08.2018

Am 31.08. waren wir im Museum „Nineties Berlin“. In dieser Ausstellung haben wir zu allererst auf einem großen visuellen Zeitstrahl die Entwicklung Berlins in den 90ern miterlebt. Im nächsten Raum konnten wir  Zeitzeugen des Jahrzehntes lauschen, wie diese ihre Sicht auf Politik, Entwicklung und Musik schilderten. Einige Schritte weiter war die Berliner Mauer ganz nah zum Betrachten. Abschließend haben wir uns im letzten Bereich interaktiv mit der Musik und der Loveparade beschäftigt und durch die Ausstellung gesehen, wie diese die nachfolgende Zeit geprägt hat. Gefühl, uns körperlich ausgepowert zu haben, aber auch mit tollen Eindrücken von der einmaligen Landschaft und ohne dass auch nur eine Person ins Wasser gefallen wäre, traten wir den Heimweg nach Berlin an – und freuen uns schon auf unseren nächsten Ausflug.

 

Sommerfest vom 27.06.2018

Wieder einmal war es soweit und die Werkschule Berlin lud zu Speis und Trank. Das alljährliche Sommerfest stand auf der Tagesordnung. Schon im Morgengrauen bereiteten Kollegen und Teilnehmer der JW Buch und der Pappel  74 das reichliche Buffet, den Veranstaltungsort und die nötige Technik vor. Das Grundstück der Pappel 74 in der Pappelallee 74/75 wurde auf Vordermann gebracht, letzte Spuren feierwütiger Gäste des Geländes beseitigt und eine freundliche Dekoration angebracht. Schon lange im Voraus gingen zum Teil selbsthergestellte Einladungen an die Kollegen in diversen Einrichtungen hinaus. Pünktlich zu Beginn um 10:00 Uhr war der Grill auf Höchsttemperaturen, der Kaffee frisch gebrüht und der Kuchen servierbereit. Es waren reichlich Kollegen der Jugendberufsagentur, des JobCenters, freier Träger, des regionalen sozialpädagogischen Dienstes (RSD), der BIM (Berliner Immobilienmanagement) und der Polizei vor Ort. Die Fotobox fand gleichermaßen Anklang wie der Tischkicker, die Tischtennisplatten und die Tombola mit ausschließlich Gewinnen. Alle Gäste erfreuten sich der feierlichen Zeugnisübergabe an unsere erfolgreichen Prüflinge und die Auszeichnungen für besondere Leistungen an weitere Teilnehmer. Bei strahlendem Sonnenschein wurde schnell die Bar mit den Erfrischungsgetränken von vielen Gästen in Beschlag genommen. Nach den Feierlichkeiten wurde das Buffet eröffnet und das Herz der Grillfreunde schlug höher. Von Bratwurst und Burgern über Grillkäse und Hühnchen, bis zum klassischen Steak war alles geboten gewesen. Abgerundet von sommerlichen Salaten und frischem Brot war das Buffet ein voller Erfolg. Während die meisten Gäste noch mit ihrer Bratwurst beschäftigt waren, kam es zu einem spontanen Gesangsauftritt einzelner Teilnehmer auf der Bühne. Mit dieser geselligen Stimmung neigte sich das diesjährige Sommerfest der Werkschule Berlin dem Ende entgegen.

Im Namen der Tagesgruppe Senefelder 26, der JW Buch und der Pappel 74 sagen wir: Vielen Dank für den schönen Tag und bis nächstes Jahr.

Eure Werkschule Berlin e.V.

 

Besuch der JWBuch im Science Center Spectrum vom 26.07.2018

Am 26.07. waren wir im Science Center Spectrum. Bei der dieser Ausstellung gab es besonders viel zu sehen und anzufassen.  An vielen praktischen Beispielen wurde die Physik gut beschrieben und neben der theoretischen Physik, konnten wir gleich noch die Schwerkraft, die Lichtbrechung oder die Entstehung von Schall ausprobieren. Zum Abschluss haben wir noch einen Spaziergang durch die Entstehung des Internets erlebt und uns nebenbei  die ersten Fahrräder bis hin zur Entwicklung des Autos bestaunt.

 

Besuch der JWBuch bei Tentaja vom 23.07.2018

Am 23.07. waren wir bei Tentaja. Tentaja ist eine Begegnungsstätte für Menschen jeglicher Herkunft. Diese Einrichtung hat ihr Augenmerk auf den Sport gelegt. Es werden viele verschiedene Sportarten angeboten, die gemeinsam im Team oder allein gespielt werden können. Bei den vielen verschiedenen Angeboten haben wir uns  gemeinsam für Fußball, Tischtennis und  Federball entschieden.

 

Besuch der JWBuch im Story of Berlin vom 18.07.2018

Am 18.07. waren wir gemeinsam im Erlebnismuseum „Story of Berlin“. Hier haben wir einen Spaziergang durch 800 Jahre Geschichte gemacht. So hatten wir die Möglichkeit, uns den Alltag der Berliner Bevölkerung aus früheren Zeiten genauer anzuschauen und zu erleben. Wir konnten durch die individuell gestalteten Räume einen interessanten Einblick von Berlin erhalten und uns durch die vielen verschiedenen Fotos, Ausstellungen und Filme einen Blick auf die Geschichte werfen.

 

Sommerfest der Werkschule Berlin am 27.06.2018 in der Pappel74

Liebe Kollegen, Freunde und Mitstreiter,

wir möchten nochmals in schriftlicher Form auf unser Sommerfest hinweisen und freuen uns, gemeinsam mit unseren Jugendlichen, über eine rege Teilnahme. Programmpunkte entnehmt (entnehmen Sie) bitte dem anhängenden Flyer. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, alles, was ihr mitbringen müsst, ist gute Laune! J

Sonnige Grüße aus der Pappel 74

 

hier geht es zum Archiv